Maqu

Maqu wurde 2016 in Berlin eingeführt, als die Designerin Marisa Fuentes Prado die Notwendigkeit einer nachhaltigen Produktion hochwertiger Kleidungsstücke erkannte. Bis 2018 gelang es dem Label, den Verbrauch von zertifizierter Bio-Baumwolle auf 100% zu steigern. Maqu verwendet auch natürliche Stoffe wie Lyocell / Tencel und Hanf.
Ein besonders wichtiger Bestandteil des Labels sind maßgeschneiderte Upcycling-Stücke und limitierte Auflagen. Dieser Null-Abfall-Ansatz ermöglicht aufregende Kreationen. Im Maqu Store & Studio in Berlin sind wir offen für die Zusammenarbeit mit Kunden, um ihren alten Lieblingskleidungsstücken neues Leben einzuhauchen.
Alle unsere Stoffe werden nach den aktuellen Standards einer nachhaltigen und ethischen Produktion bewertet. Unsere Bewertung umfasst ökologische und soziale Aspekte.
Wo immer möglich, verwenden wir vorhandene Materialien, um die Abfallproduktion zu minimieren und unsere CO2-Emissionen zu reduzieren.
Das Produzententeam ist seit ihrer ersten Kollektion dabei und achtet sehr auf die Arbeitsbedingungen und die angemessene Vergütung des Personals.
Der Versand von Maqu-Teilen erfolgt in Recyclingpapierkartons ohne Plastik, wobei die GoGreen-Option verwendet wird, um die CO2-Emissionen des Transports auszugleichen.

 

 

Newsletter de